THEMEN FÜR DIPLOMARBEITEN

  • Correlation of quality of life with survival in NET patients treated with PRRT.

Bei  neuroendokrinen Tumoren (NET) die in der Somatostatinrezeptor (SSTR)- Szintigraphie bzw. -PET eine SSTR-Expression aufweisen, kann eine SSTR-mediierte Radionuklidtherapie eingesetzt werden, um verschiedene inoperable Primärtumore bzw. Metastasen am weiteren Wachstum zu hindern oder sie zu verkleinern.

Ziel der Studie ist es, die Lebensqualität von NET-Patienten nach der SSTR- mediierten Radionuklidtherapie bzw. die Korrelation zwischen Lebensqualität und Tumor-Response zu evaluieren.
 

  • Evaluation of quality of life in radioiodine negative thyroid cancer patients treated with PRRT.

Die Behandlung von Patienten mit einem Schilddrüsenkarzinom ist prinzipiell eine Domäne der Radiojodtherapie. Bei manchen Patienten geht jedoch im Laufe der Erkrankung die Fähigkeit verloren, Radiojod zu speichern.
Aus therapeutischer Sicht sind die Therapiemöglichkeiten trotz Nachweis von Tumorabsiedelungen zumeist sehr eingeschränkt. Bei Tumoren die in der Somatostatinrezeptor (SSTR)-Szintigraphie bzw. -PET eine SSTR-Expression aufweisen, kann eine SSTR-mediierte Radionuklidtherapie eingesetzt werden, um verschiedene Primärtumore bzw. Metastasen am weiteren Wachstum zu hindern oder sie zu verkleinern. Die Radionuklidtherapie wird im allgemein nach einem größeren Zeitabstand mehrmals wiederholt.
Ziel der Studie ist es, die Lebensqualität von radiojodnegativen Patienten nach der SSTR-mediierten Radionuklidtherapie bzw. die Korrelation zwischen Lebensqualität
und Tumor-Response zu evaluieren.
 

  • Results of FDG -versus Ga-PET according to Ki 67 in primary and metastatic tumors.

68Ga-DOTA-Tyr(3)-Octreotid bzw. -Lanreotid sind Substanzen, welche in der PET- Diagnostik eingesetzt werden und bei neuroendokrinen Tumoren eine hervorragende
diagnostische Qualität aufweisen. Hierbei dient der Nachweis von Tumorherden nicht nur der Lokalisationsdiagnostik, sondern eröffnet im Falle einer positiven
Speicherung auch den therapeutischen Einsatz von langwirksamen-„kalten“ bzw. „heißen“ radioaktivmarkierten Somatostatinanaloga, wie z.B. 177DOTATyr(3)- Octreotate.

Grundlage der Szintigraphie sowie der Radionuklidtherapie mit markierten Somatostatin (SST)-Analoga ist die Überexpression von SST-Rezeptoren (SSTRs) im Bereich der Tumorläsionen, die sowohl im Primärtumor als auch in Metastasen vorkommt.
F-18-FDG-PET wird vor allen zur Diagnostik von geringer differenzierten Tumoren eingesetzt.  
Ziel der Studie ist es, die Ergebnisse der F-18-FDG-PET und Ga-68-PET bzgl. der Diagnostik von Primärtumoren und Metastasen zu vergleichen. Weiters wird die Korrelation zwischen diesen Ergebnissen und der Ki 67 (Tumor Grades) von Primärtumoren und Metastasen evaluiert.

 

  • Health-related quality of life monitoring in clinical routine–different assessment methods and their impact on compliance and scores:

In der Interpretation von Studienergebnissen wird immer wieder die Frage nach der  Verzerrung der Ergebnisse dadurch, dass evt. nur bestimmte Gruppen an der
Befragung teilnehmen gestellt. Ein solcher Selektionseffekt konnte kürzlich für  randomisierte klinische Studien gezeigt werden, der belegt, dass Ergebnisse häufig
nicht auf die gesamte Patientenpopulation übertragbar sind. Eine verzerrte  Datenlage aufgrund eines systematischen Nichtteilnahme bestimmter
Patientengruppen wird auch in der Lebensqualitätsforschung vermutet. Auf  Department für Nuklearmedizin wird seit 2009 die gesundheitsbezogene
Lebensqualität der PatientInnen im Längsschnitt mittels Fragebogen erhoben. Seit  2011 verläuft die Befragung computer-basiert mittels Tablet-PC. Anhand der bereits
vorliegenden Daten kann untersucht werden welche Gruppen von Patienten mit  welcher Befragungsmethode besser eingeschlossen werden konnten und ob es
einen systematischen Ausschluss bestimmter Gruppen über die letzten Jahre gab. Diese  Untersuchung trägt wesentlich zur Interpretation von in der klinischen Routine
erhobenen Lebensqualitätsdaten bei. (Voraussetzungen: gute Englischkenntnisse,  Basiskenntnisse SPSS).

 

  • Zellbindungsstudien mit verschiedenen radioaktiv markierten Minigastrin Analoga:

Anhand von zwei Zell-Linien, welche den Cholecystokinin-2-Rezeptor (CCK2R)  exprimieren, AR42J-Zellen (Ratten CCK2R) und A431-CCK2R-Zellen (humaner CCK2R) wird die Rezeptor-spezifische Internalisierung von drei verschiedenen radioaktiv markierten Minigastrin Analoga über die Zeit untersucht. Nach Erreichen eines Plateaus in der Zellaufnahme wird auch die Externalisierung der Aktivität aus den Zellen über die Zeit kontrolliert.
 

  •   Zellbindungsstudien mit einem mit verschiedenen Radionukliden markierten Minigastrin Analogon:

Anhand von zwei Zell-Linien, welche den Cholecystokinin-2-Rezeptor (CCK2R)  exprimieren, AR42J-Zellen (Ratten CCK2R) und A431-CCK2R-Zellen (humaner
CCK2R) wird die Rezeptor-spezifische Internalisierung von einem Minigastrin Analogon, das mit In-111, Ga-68 oder Lu-177 markiert ist, über die Zeit untersucht. Nach Erreichen eines Plateaus in der Zellaufnahme wird auch die Externalisierung der Aktivität aus den Zellen über die Zeit kontrolliert.

 

  • Charakterisierung radiomarkierter Peptide an GIST Tumor - Zelllinien.

Dieses Projekt ist Teil eines EU Projekts MITIGATE zur Entwicklung neuer Diagnose  und Therapieoptionen bei Gastrointestinalen Stromatumoren, die resistent auf die
Standardbehandlung sind. Es stehen dafür neue, spezielle GIST-Tumor Zellinien zur  Verfügung, wobei untersucht wird, welche Rezeptoren vorhanden sind und welche
Peptid-Radiopharmaka an die Zellinien binden. Die Diplomarbeit umfasst Zellkultur,  Bindungsstudien an den Zellinien, Charakterisierung der Bindung (Internalisierung)
und Auswertung der Ergebnisse in Hinblick auf einen möglichen klinischen Einsatz.


 

  • Funktionelle Leberszintigraphie mit 68Ga-NGA: Tracerentwicklung,  Einsatz des neuen Radiopharmakons bei Patienten mit Lebermetastasen  bzw. Lebererkrankungen (virale Hepatitis, Leberzirrhose,…) und vor  Lebertransplantationen.

 

  • PET - Diagnostik mit 68Ga - RGD, einem neuen Angiogenese - Tracer.


 

  • Vergleich von 18F-FDG und 68Ga-DOTATOC Positronen-Emissions-Tomographie bei Rezidiv-Verdacht von differenzierten  Schilddrüsenkarzinomen – Teil II.

(Fortsetzung einer bereits abgeschlossen en Diplomarbeit)